Was ist IAStorIcon.exe Prozess, Verwendungen, Fehler und wie man es behebt

Aktualisiert September 2022: Erhalten Sie keine Fehlermeldungen mehr und verlangsamen Sie Ihr System mit unserem Optimierungstool. Holen Sie es sich jetzt unter - > diesem Link

  1. Downloaden und installieren Sie das Reparaturtool hier.
  2. Lassen Sie Ihren Computer scannen.
  3. Das Tool wird dann deinen Computer reparieren.

IAStorIcon.exe ist ein Teil der Rapid Storage Technology Software. Rapid Storage Technology ist eine Software, die von der Intel Corporation, einem Softwaregiganten, entwickelt wurde. IAStorIcon kann als 'Intel Array Storage Technology Icon service' erweitert werden. Diese Datei wird ausgeführt, wenn ein Windows gestartet wird und zeigt Informationen zu Speichergeräten an, die an einen Computer angeschlossen sind. Es ist eine Windows-Datei, die jedoch nicht aufbewahrt werden muss.

Dateigröße und Speicherort

Die Dateigröße von IAStoricon.exe beträgt normalerweise 0,28 MB. Es sind 39 verschiedene Größen davon bekannt. Der ideale Pfad muss C:\\Programme\\Intel\\Intel Rapid Storage Technology\\ sein. Dies bedeutet, dass sich die Datei in einem Unterordner von Intel Rapid Storage Technology befinden sollte.

Einige grundlegende Fakten zu IAStorIcon.exe

  • Es handelt sich um eine Windows-Datei, die jedoch nicht zwingend ausgeführt werden muss.
  • Es handelt sich um eine ausführbare Datei mit einer . exe-Erweiterung.
  • Es wird von Intel entwickelt und das Copyright liegt bei ihnen.
  • Es ist von Verisign digital signiert und daher eine verifizierte Datei.
  • Es ist bekannt für ungefähr 0,28 MB.

Ist IAStorIcon.exe sicher oder ein Virus?

Wenn Sie sich fragen, ob diese IAStoricon.exe eine Malware oder ein Virus ist, dann lassen Sie mich Ihnen sagen, dass sie von einem renommierten Softwareunternehmen namens Intel erstellt wurde. Wenn es sich um eine verifizierte Datei handelt, die Sie verwenden, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Es kann jedoch bösartige Software geben, deren Namen zu ähnlich sind, um sie zu unterscheiden. Es wird daher immer empfohlen, den Schutz Ihres Systems noch einmal zu überprüfen.

Wichtige Hinweise:

Mit diesem Tool können Sie PC-Problemen vorbeugen und sich beispielsweise vor Dateiverlust und Malware schützen. Außerdem ist es eine großartige Möglichkeit, Ihren Computer für maximale Leistung zu optimieren. Das Programm behebt häufige Fehler, die auf Windows-Systemen auftreten können, mit Leichtigkeit - Sie brauchen keine stundenlange Fehlersuche, wenn Sie die perfekte Lösung zur Hand haben:

  • Schritt 1: Laden Sie das PC Repair & Optimizer Tool herunter (Windows 11, 10, 8, 7, XP, Vista - Microsoft Gold-zertifiziert).
  • Schritt 2: Klicken Sie auf "Scan starten", um Probleme in der Windows-Registrierung zu finden, die zu PC-Problemen führen könnten.
  • Schritt 3: Klicken Sie auf "Alles reparieren", um alle Probleme zu beheben.

herunterladen

Bitte gehen Sie die unten aufgeführten Fakten durch, die Sie überprüfen müssen, um festzustellen, ob IAStoricon.exe ein Virus ist:

  • Dateispeicherort Sie sollten immer den Speicherort der Datei überprüfen. Wie bereits erwähnt, lautet der vollständige Pfad dieser ausführbaren Datei C:\\Programme\\Intel\\Intel Rapid Storage Technology\\. Wenn der Speicherort der Datei von den oben genannten abweicht, kann es sich um einen Trojaner handeln, der als IAStorIcon.exe getarnt ist.
  • Dateigröße  Die Datei sollte etwa 0,28 MB groß sein. Sie kann leicht variieren, da es viele Varianten der Datei gibt, aber wenn sie ungewöhnlich mehr oder weniger als 0,28 MB groß ist, ist die Datei IaStorIcon.exe möglicherweise nicht echt.
  • Hoher Verbrauch CPU und Arbeitsspeicher Ressourcen  Wenn IaStorIcon.exe viel Arbeitsspeicher und CPU auf Ihrem System verbraucht, wird eine vollständige Systemüberprüfung empfohlen, da dies eine Bedrohung darstellen kann.
  • Lesen Sie den Namen der Datei durch, um jeden winzigen Unterschied in der Schreibweise zu erkennen. Wenn ein Buchstabe oder eine Buchstabenanordnung anders ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei der Datei um Malware oder einen Virus handelt.
  • Sie können eine vollständige Systemanalyse mit einem Sicherheitsprogramm wie einem Sicherheits-Task-Manager durchführen.
LESEN:   [SOLVED] Windows-Fehler 1722 Code Problem Problem (100% arbeiten)

Häufige Fehler im Zusammenhang mit IAStorIcon.exe und Gründe

Einige der häufigsten Fehler im Zusammenhang mit der Datei sind unten aufgeführt-

1. Anwendungsfehler-

'Die Ausnahme unbekannte Softwareausnahme (\u>lt;Hexadezimaler Fehlercode\u>gt;) ist in der Anwendung am Speicherort (\u>lt;Hexadezimaler Speicherort\u>gt;) aufgetreten. '

2. IAStorIcon.exe funktioniert nicht mehr-

'IAStorIcon.exe funktioniert nicht mehr, Windows kann online nach einer Lösung für das Problem suchen.'

Diese Fehler können verursacht durch-

  • Eine beschädigte IAStorIcon.exe: Ausführbare Dateien leicht beschädigt werden, wenn ein Fehler in Ihrem System vorliegt oder die Datei manipuliert wurde.
  • IAStorIcon.exe könnte ein Virus sein: Die Datei kann ein Virus oder eine Malware sein als ausführbare Anwendung getarnt.
  • Intel Rapid Storage Technology ist nicht mit Ihrer Hardware kompatibel.

3. IAStorIcon.exe - .NET Framework-Initialisierungsfehler-

'Um diese Anwendung auszuführen, müssen Sie zuerst eine der folgenden Versionen von .NET Framework installieren: v4.0 Wenden Sie sich an Ihren Anwendungsherausgeber, um Anweisungen zum Erwerb der entsprechenden Version von .NET Framework.'

Ursachen für .NET Framework-Initialisierungsfehler ist eine fehlende Installation von .NET Framework 4 oder höher.

So beheben Sie diese Fehler

Scannen Sie Ihr System, um Probleme zu beheben

Scannen Sie Ihr System mit SFC (System File Checker). Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator, geben Sie den Code sfc/scannow in die Befehlszeile ein und drücken Sie die EINGABETASTE

Installieren Sie das erforderliche .NET-Framework

Falls Sie auf den .NET Framework-Initialisierungsfehler stoßen,  sollten Sie die folgenden Schritte ausführen, um das .NET Framework zu installieren-

1. Rufen Sie diesen offiziellen Microsoft-Link auf und klicken Sie auf die rote Schaltfläche Herunterladen

2. Die Datei wird heruntergeladen, geöffnet und installiert.

Aktivieren Sie .NET Framework, wenn es deaktiviert ist-

LESEN:   So verfolgen Sie Änderungen in MS PowerPoint

1. Drücken Sie Windows + R , um Ausführen 

2. Geben Sie appwiz.cpl ein und öffnen Sie sie

3. Klicken Sie auf Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren

4. Suchen Sie in der Liste der Funktionen nach .NET Framework 4.0 und aktivieren Sie das Kontrollkästchen und klicken Sie dann auf OK.

Intel Rapid-Storage-Technik deinstallieren

Die Schnellspeichertechnologie ist keine wesentliche Anwendung und Sie können sie entfernen. Ihr System funktioniert auch nach dem Entfernen so gut wie zuvor.

1) Suchen Sie im Startmenü nach Systemsteuerung  und öffnen Sie es

2) Klicken Sie unter Programme 

auf Programm deinstallieren

Wenn Sie im Steuerungsfeld große oder kleine Symbole anzeigen, können Sie die obige Option nicht sehen. Klicken Sie in diesem Fall auf Programme und Funktionen

3) Suchen Sie 'Intel Rapid Storage Technology' und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf

4) Wählen Sie Deinstallieren  und fahren Sie mit der Einrichtung der Deinstallation fort.

Sie können das Control Panel auch mit dem Ausführen-Befehl starten.

Nach der Deinstallation können Sie den neuesten Treiber der Intel Rapid Storage Technology (RST) von der offiziellen Intel-Website herunterladen.

Eine alternative Methode zum Entfernen von IAStorIcon.exe:

1) Suchen Sie den Installationsordner von Intel Rapid Storage Technology (C:\\Program Files\\Intel\\Intel Rapid Storage Technology\\) auf Ihrem Computer.

2) Suchen Sie uninstall.exe oder unins000.exe im Ordner

3) Doppelklicken darauf, um den Deinstallationsprozess auszuführen

4) Lassen Sie das System es aus dem System entfernen und starten Sie dann das System neu.

Sie können auch versuchen, einen sauberen Neustart durchzuführen.Weitere Informationen hier.

adminguides

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.